Unser Vorstand

Foto von Vivian DittmarVivian Dittmar

ist Gründerin und Vorstandsmitglied der Be the Change Stiftung für kulturellen Wandel. Sie ist Impulsgeberin, Referentin, Autorin und Seminarleiterin. Seit über einem Jahrzehnt gibt sie weltweit ihr Knowhow über persönliche Entwicklungsprozesse, Kulturen der Kooperation und nachhaltige Lebensweise weiter. Als Unternehmensberaterin begleitet sie Unternehmen und Organisationen in Wandlungsprozessen hin zu einer zukunftsfähigen Wirtschaftsweise, die eine ganzheitliche Definition von Wohlstand und Nachhaltigkeit in den Vordergrund stellt. Mehr über Vivian auf ihrer Homepage.

Foto von Andreas MaterneAndreas Materne

„Wandel ist ein zentrales Thema in meinem Leben. Zum einen ist es meine persönliche Veränderung, die mir wichtig ist. Zum anderen ist es die Unterstützung oder Begleitung von Veränderungen in meinem Umfeld. Ich begleite die Entwicklung meiner fünf Kinder möglichst ohne den Versuch, sie dabei zu erziehen, unterstütze Unternehmen als Trainer und Coach bei dem Bestreben, die Unternehmenskultur zu verändern und habe eine Lebensgemeinschaft, die Nature Community, zusammen mit meiner Frau gegründet. Ich wollte unter anderem einen Beitrag zu einer sinnvollen Veränderung in der Gesellschaft zu leisten.

Das ist auch der Grund, warum ich mich in der Stiftung “Be the Change” engagiere. Hier kann ich Projekte unterstützen, die aus meiner Sicht helfen können, eine Welt zu schaffen, in der auch meine Kinder noch gut und gerne leben.“

Foto von Christoph DoldChristoph Dold

Ich habe die Lebensgemeinschaft Nature Community mit gegründet und bin so in Kontakt mit der Be the Change Stiftung gekommen. Auf meinem Weg, der mich momentan wieder ins Allgäu geführt hat, ist mir immer mehr bewusst geworden, wie tief die Entfremdung sowohl in den persönlichen als auch in den gesellschaftlichen Strukturen verwurzelt ist.

Die Arbeit der Be the Change Stiftung sehe ich als Versuch, beide Ebenen gleichzeitig und gleichwertig zu adressieren und Menschen und Organisationen zu unterstützen, die Schichten unterhalb der Entfremdung wieder zugänglich zu machen.

Unsere freien Mitarbeiter

Foto von Hermann PoschHermann Posch

sieht immer mehr Potenzial und Notwendigkeit, in Gruppen an Verbindung zu arbeiten – an Verbindung zu sich selbst, zu den Mitmenschen und zur Schöpfung, um zu lernen, aus Verbindung heraus zu handeln. Möglichkeiten, dies in der Praxis umzusetzen, findet er im Engagement als Symposiumleiter und Kommunikator für BTC (seit 2010) und im Geben von Workshops, die mit Tanz, Contact-Improvisation, Naturerfahrung und Musik arbeiten.

Foto von Christian TreboChristian Trebo

ist Referent und Coach zum Thema Gefühle und dem sozialen und ökologischen Wandel. Seit 8 Jahren ist er Be the Change-Symposiumsleiter für Jugendliche und Erwachsene. Zudem engagiert er sich in verschiedenen Projekten für die Stiftung. Durch seine interdisziplinäre Ausbildung und Biografie in Umwelttechnik, Waldorfpädagogik und Erwachsenenbildung gibt er seinen einzigartigen Erfahrungsschatz in verschiedenen Kontexten weiter.

Foto von Maren AbatielosMaren Abatielos

lebt seit ein paar Jahren als Coach und Hypnosetherapeutin ihre berufliche Erfüllung, indem sie Menschen in ihre mentale und emotionale Freiheit begleitet. Davon abgesehen, liebt sie es, sich für gute Zwecke zu engagieren, insbesondere im sozialen und ökologischen Umfeld.

Zu Be the Change kam sie durch die Kurse der Pachamama Alliance. Seitdem wollte sie uns unbedingt auch persönlich unterstützen. Sie kümmert sich um unsere Webseite, unser Partnerprogramm von Bäume für den Wandel und verfasst die Be the Change Newsletter. Mehr zu Maren auf ihrer Webseite.

Foto von Nikolas MewsNikolas Mews

ist angehender Permakulturdesigner und beschäftigt sich seit geraumer Zeit mit gesellschaftlichem und persönlichem Wandel. Hierbei haben es ihm der Umweltschutz sowie alternative und nachhaltige Formen des Zusammenlebens besonders angetan. Zur Stiftung ist er über die Nature Community gekommen, in welcher er mit seiner Familie gut zwei Jahre gelebt hat. Mittlerweile lebt er in Steyerberg und arbeitet im Permakulturpark am Lebensgarten Steyerberg, einem der ältesten Ökodörfer und Lebensgemeinschaften Deutschlands.

Seine Vision ist die Vernetzung der vielfältigen Wandelprojekte, um zusammen den Wandel noch kraftvoller gestalten zu können. Bei der Stiftung kümmert er sich um diverse Büroangelegenheiten.